Kaufmann/-frau für Büromanagement

Organisation ist dein Ding?

Kaufleute für Büromanagement sind das Herz eines jeden Büros und behalten den Überblick über alle Geschäfts- und Büroprozesse.

Wer schon immer einmal einen Blick hinter die Kulissen eines Kranken-hauses werfen wollte, ist mit einer Ausbildung zum/zur Kaufmann/-frau für Büromanagement gut beraten. Denn der Verwaltungsbereich eines Krankenhauses ist vielseitig und voller anspruchsvoller Herausforderungen.

Kaufleute für Büromanagement übernehmen organisatorische und kaufmännisch-verwaltende Tätigkeiten. Zu ihren Aufgaben gehört es zum Beispiel, den internen und externen Schriftverkehr zu erledigen, Präsentationen zu entwerfen oder Statistiken zu erstellen. Außerdem beschaffen sie Büromaterial, planen und koordinieren Termine, kommunizieren mit Lieferanten und Dienstleistern und bereiten Sitzungen und Veranstaltungen vor. Außerdem verfassen sie Dokumente oder Verträge und unterstützen bei personalbezogenen Aufgaben. Im Prinzip sind sie also für alle Geschäfts- und Büroangelegenheiten verantwortlich.

In den Kliniken und Praxen betreuen Kaufleute für Büromanagement auch Patienten und Angehörige. Hier wirken sie an deren Aufnahme und Entlassung mit. Sie erstellen Arztbriefe sowie Rechnungen, überwachen die Zahlungseingänge und kümmern sich um die Abrechnung von ambulanten und stationären Leistungen.

Dass ihr das Arbeiten im Büro gefällt, wusste Charleen bereits vor ihrem Ausbildungsbeginn. Wie abwechslungsreich die Arbeit tatsächlich ist, erlebt die 18-Jährige jeden Tag: „In meiner Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement durchlaufe ich die verschiedenen Verwaltungsbereiche des Westküstenklinikums. Seit August bin ich hier und lernte bereits die Aufgabenbereiche in der Poststelle kennen, verfasste Arztbriefe oder half bei der Aktenablage. Zur Zeit ist meine Einsatzstelle die Information. Noch kann ich nicht aktiv mitwirken und schaue meinen Kollegen hauptsächlich über die Schulter. Aber das wird sich sicher bald ändern, denn die Arbeit macht mir großen Spaß, und ich werde sehr gut von meinen Ausbildern angewiesen."

Ordnen, auswerten, dokumentieren, organisieren und kommunizieren: alles, was im Westküstenklinikum wichtig ist, lernen die Auszubildenden in drei Jahren. Wenn sie ausgelernt haben, können Kaufleute für Büromanagement in jedem kaufmännischen Bereich arbeiten. „Das ist ein Job mit Zukunft", so Charleen.

Und welche Fähigkeiten brauchen angehende Kaufleute für Büromanagement? „Man sollte auf jeden Fall sicher im Umgang mit dem Computer sein, um das große Aufgabenfeld erfolgreich zu managen. Die schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit ist sehr wichtig. Natürlich müssen Kaufleute für Büromanagement auch in der Lage sein, Verantwortung zu tragen – denn die ganze Büroorganisation liegt in ihren Händen. Auch sollte man aufmerksam sein, konzentriert arbeiten können und natürlich gerne mit Menschen zu tun haben wollen", erzählt die Auszubildende.

Und nach der Ausbildung? „Noch bin ich ganz am Anfang und möchte zunächst meine Ausbildung gut abschließen. Es würde mir aber gefallen, auch nach dem Abschluss im Westküstenklinikum zu bleiben", erzählt Charleen.

In der Ausbildung zum Kaufmann / zur Kauffrau für Büromanagement wechseln sich Theorie und Praxis ab. Im ersten und zweiten Lehrjahr besuchen die Auszubildenden zweimal in der Woche die Berufsschule in Heide. Ab dem dritten Jahr reduziert sich der Besuch der Berufsschule auf einen Tag in der Woche.

Der praktische Teil der Ausbildung findet im Verwaltungsbereich des Westküstenklinikums in Heide statt. Dabei lernen die Auszubildenden die Bereiche Personal- und Rechnungswesen, Einkauf, Patientenverwaltung, Poststelle, Öffentlichkeitsarbeit, IT, Controlling, Betriebsrat und Lager kennen.

Räumlichkeiten des Westküstenklinikums

Voraussetzung für die Ausbildung ist ein Mittler oder vergleichbarer Bildungsabschluss. Wer mit seiner schriftlichen Bewerbung überzeugt, wird zu einem persönlichen Gespräch und anschließend zum Probe-Arbeiten eingeladen. Vor der Bewerbung für die Ausbildung können Interessierte auch ein Praktikum absolvieren.

Im zweiten Ausbildungsjahr wird die Abschlussprüfung Teil 1 durchgeführt. Am Ende der Berufsausbildung absolvieren die Auszubildenden den 2. Teil der Abschlussprüfung, der sowohl einen schriftlichen als auch einen mündlichen Teil umfasst.

Nach der erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung bieten sich Kaufleuten im Büromanagement vielfältige Einsatzmöglichkeiten: Sie können in allen kaufmännischen Abteilungen in Betrieben verschiedener Wirtschaftszweige und Branchen arbeiten.

Wer sich nach der Ausbildung weiterbilden möchte oder zusätzliche Qualifikationen erwerben will, kann beispielsweise Ausbilder/-in oder Betriebswirt/-in werden. Möglich sind zudem eine Weiterbildung zum/zur Finanzbuchhalter/-in oder ein Studium der Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Gesundheitswesen.

Ausbildung zum/zur

Kaufmann/-frau für Büromanagement

Ausbildungsdauer 3 Jahre Schulabschluss Mittlerer Schulabschluss
Ausbildungsvergütung Auf Anfrage Bewerbungsfrist Keine
Ausbildungsbeginn 01.08.2020 Freie Plätze 1

Du hast Interesse an diesem Beruf?
Dann bewirb dich jetzt:

Jetzt bewerben