#WirKönnenKarriere

Über uns

Die Westküstenkliniken sind mit ihren zwei Standorten in Heide und Brunsbüttel, 16 Fachkliniken und sieben hochspezialisierten medizinischen Zentren eines der führenden Krankenhäuser der Schwerpunktversorgung in Schleswig-Holstein. Als akademisches Lehrkrankenhaus der Universitäten Kiel, Lübeck und Hamburg hat die Aus-, Fort- und Weiterbildung in den Berufen des Gesundheitswesens an den Westküstenkliniken eine große und wichtige Bedeutung. Insgesamt bieten die WKK in Kooperation mit dem Bildungszentrum für Berufe im Gesundheitswesen, kurz BBG, 12 verschiedene Ausbildungsberufe an.

Das BBG ist die zweitgrößte Bildungseinrichtung für nicht-ärztliche Gesundheitsberufe in Schleswig-Holstein und damit eines der größten seiner Art in Norddeutschland. Es beherbergt unter seinem Dach die Krankenpflegeschule mit der Ausbildung von Gesundheits- und Krankenpfleger/-innen und Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/-innen, die Dr. Gillmeister-Schule mit der Ausbildung von Medizinisch-technischen Radiologieassistentinnen und -assistenten, die Altenpflegeschule des DRK-Landesverbandes Kiel e.v. mit der Ausbildung von Altenpflegern/-innen sowie die RKiSH-Akademie der Rettungsdienst-Kooperation in Schleswig-Holstein, die Notfallsanitäter/-innen ausbildet.

Weitere Ausbildungen am Westküstenklinikum sind: Operationstechnische/-r Angestellte/-r, Anästhesietechnische/-r Assistent/-in, Medizinische/-r Fachangestellte/-r,
Hebamme / Entbindungspfleger, Kaufmann/-frau im Gesundheitswesen, Fachinformatiker/-in für Systemintegration sowie Elektroniker/-in für Energie- & Gebäudetechnik.

 

 

Birgit Voß, Ausbildungsmarketing am BBG
Angelika Nicol, Pädagogische Leitung am BBG

Was eine Ausbildung am WKK besonders auszeichnet und welche Voraussetzungen Bewerber/-innen für eine erfolgreiche Bewerbung mitbringen müssen, berichten Angelika Nicol, Pädagogische Leiterin des Bildungszentrums für Berufe im Gesundheitswesen, und Birgit Voß vom Ausbildungsmarketing:

Was ist das Besondere an einer Ausbildung am Westküstenklinikum?

Angelika Nicol: Neben unseren gut ausgebildeten und praxiserfahrenen Lehrkräften spricht die gute Ausstattung unserer Schulen für eine Ausbildung bei uns. Natürlich ist der direkte Anschluss an eine moderne, sehr gut ausgestattete Klinik wie das WKK ein wichtiger Bestandteil der qualitativen Ausbildung. Außerdem bieten wir im Bereich der Pflege- und MTRA-Schulen die Möglichkeit, neben der Ausbildung die allgemeine Fachhochschulreife zu erlangen.

Birgit Voß: Wir versuchen auch stets auf die individuelle Lebenssituation unserer Auszubildenden einzugehen. Junge Mütter zum Beispiel können die Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege in Teilzeit absolvieren. Wir unterstützen unsere Auszubildenden auch bei der Wohnungssuche oder bieten preisgünstige Zimmer in unserem Wohnheim an.

Welche Voraussetzungen erwarten Sie von Bewerbern und Bewerberinnen?

Angelika Nicol: Da sind zum einen die formalen Voraussetzungen wie der Schulabschluss und die gesundheitliche Eignung für den Wunschberuf. Wer sich für eine Ausbildung in einem Gesundheitsberuf bewerben möchte, sollte Interesse an naturwissenschaftlichen Fächern mitbringen. Bei Interessenten für eine Ausbildung in der Verwaltung sind wiederrum gute Noten in Mathe und Deutsch wichtig. Auf der anderen Seite schauen wir auf die sozialen Kompetenzen der Bewerber/-innen. Freundlichkeit, Offenheit, Teamfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein – diese Werte zählen für uns mehr als eine Eins im Zeugnis.

Birgit Voß: Gerne sehen wir, wenn Bewerber/-innen ein Praktikum in dem Bereich absolviert haben, für den sie sich bewerben. Nur durch einen Einblick in die Praxis können sie herausfinden, ob sie den täglichen Anforderungen in der Ausbildung und später im Beruf gewachsen sind und ihnen die Arbeit wirklich Spaß macht. Für die meisten Ausbildungsberufe ist ein Praktikum vor Ausbildungsbeginn Voraussetzung.

Und was erwartet die Bewerber/-innen nach der Ausbildung?

Angelika Nicol: Viele unserer Auszubildenden bekommen nach ihrem Abschluss vom Westküstenklinikum einen Arbeitsplatz angeboten. Es freut uns natürlich sehr, sie als top ausgebildete Fachkräfte weiter zu beschäftigen.

Birgit Voß: Unsere Absolventen/-innen sind aufgrund der hervorragenden Ausbildung in der ganzen Bundesrepublik gefragt. Sehr viele von ihnen haben schon vor dem Examen feste Arbeitsverträge vorliegen. Darüber hinaus sind die Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten vielfältig. Eine Ausbildung ist nicht nur der erste Schritt in die Berufstätigkeit, sie ist der Beginn einer ganzen Karriere.

Weitere Informationen zum Bildungszentrum für Berufe im Gesundheitswesen unter www.bildungszentrum-wkk.de

Räumlichkeiten am BBG